Die Texte in der Geraardsbergen-Handschrift

Die 89 Texte dieser Handschrift sind zu viele, als dass wir alle einzeln vorstellen könnten. Wir haben ein paar interessante ausgewählt und die anderen zusammengefasst; die Zusammenfassung folgt eher pragmatischen als inhaltlichen Gründen (es lassen sich kaum Gruppen von Gattungen ausmachen).

Die Blätter dieser Komposithandschrift (?) sind durchgezählt; da die Geraardsbergen-Handschrift der 2. Teil  ist, beginnt sie bei fol. 103.

  • Text 1–7: Rätsel: Nr. 3 katalogisiert Verrücktheiten, Nr. 4 ist Denksport (f. 103r-105r)
  • Text 8–21: Sinnsprüche, Sprichwörter, Eigenschaftten vom Wein, von flämischen Städten, von Pferden etc. (f. 105r–111v)
  • Text 22: Den wech te roeme – Der Weg nach Rom (f. 111v-112v)
  • Text 23: Te scriuene vp der stadt huus– ‘Auf das Rathaus zu schreiben’ (f. 112v-113r)
  • Text 24– 35: Sprüche, die man in Zimmern oder Ställen oder an Möbeln oder Waschbecken anbringen kann (hier ist ein Beispiel für einen Spiegel: An eenen spieghel scrijft); Sprüche über Winde, gegen Zorn (f. 113r–114r)
  • Text 37–66: Sinnsprüche zur Befestigung am Altar oder an Heiligenfiguren (teilw. lateinisch), Texte über die Messe, Texte über tugendhaftes Verhalten (f. 114r–128v)
  • Text 67: Brief des Heiligen Bernhard an einen Ritter über das Haushalten (f. 128v-131v)
  • Text 68: Brief in Versen von Jan van Hulst an Perceval vanden Noquerstocque, Priester in Geraardsbergen (f.131v-132)
  • Text 69: Pilgerbericht über eine Reise nach Aachen und wie man dort die Absolution bekommt. (f. 133r-134r)
  • Text 70–73: Weisheiten und Sinnsprüche, u.a. von Scipio Africanus, Plato und Jean Gerson (f. 134v–139v)
  • Text 74–78: Texte über die Beichte, über die Gebote, über die Kunst, gut zu sterben (f. 139v–149r)
  • Text 79: Abhandlung über wahre Liebe (f.149v–153r)
  • Text 80: Über fünf weibliche Eigenschaften (f. 155v–157v)
  • Text 81: Mariengebet (f. 155v–157v)
  • Text 82: Stabat mater (f. 157v–158v)
  • Text 83: Temperamentenlehre von Pieteren den Brant (datiert 1433) (f.159r–160v)
  • Text 84–88: Texte über die Tage im Jahr und was sie bedeuten; weiterer Text zur Temperamentenlehre (f. 160v–168r)
  • Text 89: Hier volghet een goet dicht vanden IX besten – Über die neun guten Helden (f. 170v–183v)

Zurück zur Startseite zu dieser Handschrift.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *